„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“
(Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik,
die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen
gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen
buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher
Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.
Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen
sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell.
Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer
und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“)
eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 1950er Jahren
bis zur Wiedervereinigung geglückt.

Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort
der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches
Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion
leistet. (Quelle: Majestic Film Verleih)

Vorstellung

Mittwoch, 25. März 2020, 19.00 Uhr

Weltpremiere

TORSTEN KÖRNER
Torsten Körner, geboren 1965 in Oldenburg. Ab 1989 Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik in
Berlin, wo er 2000 mit einer Arbeit über den Schauspieler Heinz Rühmann promoviert.
Seit 2000 lebt Körner als freier Autor und Publizist in Berlin. Er schreibt u.a. Biografien über Götz George, Heinz
Rühmann und die Familie von Willy Brandt. Für seine fernsehkritischen Beiträge bekommt er 2009 den Bert-
Donnepp-Preis, den Preis für Deutsche Medienpublizistik, verliehen.
Mit dem Film „Angela Merkel – Die Unerwartete“ (2016) legt Körner das erste Mal ein Fernsehporträt vor. Es
folgen „3 Tage im September“ (2017), „Palast der Gespenster“ (2019) sowie „Gerhard Schröder – Schlage die
Trommel“ (2020). Im Februar 2020 veröffentlicht Körner sein neuestes Buch „In der Männerrepublik“.

Wir freuen uns, Torsten Körner begrüßen zu können!