Kurzfilme von Katja Benrath

Zu Gast: Katja Benrath (Regisseurin)

Harald Hackenberg, Geschäftsführer des Katholischen Filmwerks (kfw), präsentiert drei mehrfach preisgekrönte Kurzfilme der Filmemacherin Katja Benrath:

(1) Puppenspiel (2009): Eine junge Frau in einem Kinderzimmer. Ein Mann geht durchs Haus. Ein kleines Mädchen beim Spiel. Das friedliche Spiel entpuppt sich als verzweifelter Versuch, mit erlebter Gewalt umzugehen. (Länge: 11 Min., FSK: ab 16 Jahren) Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Film (siehe unten: Webtipps).

(2) Im Himmel kotzt man nicht (2013): Der Krebs wird sie bald für immer trennen. Ein kleines Mädchen und seine Mutter nehmen die verbleibende Zeit, um so viel zu leben, wie es ihnen nur möglich ist. (Länge: 14 Min.) - Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Film (siehe unten: Webtipps).

(3) Tilda (2015): Die Schneiderin Tilda lebt mit ihren Puppen alleine in ihrer engen Wohnung. Die Außenwelt sieht sie nur sonntags, wenn sie in die Kirche geht. (Länge: 13 Min.) Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Film (siehe unten: Webtipps).

Präsentation: Harald Hackenberg (kfw).


Vorstellung: 18. März 2017 (Samstag), 15.00 Uhr [Online-Tickets kaufen]

Zu Gast:

In Ihrer Jugend durch Theater geprägt, widmete sich Katja Benrath zunächst einer Theaterlaufbahn und absolvierte eine Schneiderlehre an den Wuppertaler Bühnen um anschließend Gesang und Schauspiel in Wien zu studieren. Daneben entdeckte sie zunächst das Spielen im Film und dann auch das Filmemachen selbst für sich. Ihre ersten Kurzfilme ("Puppenspiel", "Im Himmel kotzt man nicht" und "Tilda") liefen und laufen erfolgreich auf internationalen Festivals. Innerhalb ihres Studiums auf der Hamburg Media School entstand nach "Schwimmstunde" und "Wo warst Du" nun ihr Abschlussfilm "Watu Wote", in dem sie sich das erste Mal an eine wahre Geschichte wagt.

Wir freuen uns auf Katja Benrath!

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht