Abseitsfalle (Eröffnungsfilm)

Zu Gast: Stefan Hering (Regie) und Beatrice Meier (Drehbuch)

Kurzinhalt

15. März 2013, 20.00 Uhr

Eine Stadt im Ruhrgebiet. Karin arbeitet beim Waschmaschinenhersteller PERLA in der Personalabteilung und wartet auf die Karrierechance. Die kriegt sie: 400 Leute müssen weg, sonst macht das Werk dicht. Ansage vom US-Mutterkonzern. Karin wird dem Mann zur Seite gestellt, Dr. Kruger, der die Leute rauskicken soll. Per Abfindung und Transfergesellschaft sollen die Arbeiter geködert werden, freiwillig zu gehen. Jetzt hat Karin ihre Chance - und keine Wahl: Das Werk muss gerettet werden. Aber: gegen die eigenen Kollegen vorgehen? Und dann verliebt sie sich auch noch in Mike. Der arbeitet am Band und kickt in der Werksmannschaft. Freiwillig gehen?! Sich selbst "wechkündigen"?! Erlaubt die Krise denen denn alles?! Es reicht! Mike mobilisiert die Mannschaft, um Mutterkonzern und Karins "sozialverträglichem" Programm die Rote Karte zu zeigen. (Quelle: Presseheft)


Vorstellung: 15. März 2013 (Freitag), 20.00 Uhr. Vor Bundesstart!

Originaltitel: Abseitsfalle. Regie: Stefan Hering. Drehbuch: Beatrice Meier. Kamera: Christof Oefelein. Schnitt: Oliver Grothoff. Szenenbild: Cordula Jedamski & Cora Pratz (Szenenbild). Kostümbild: Frauke Firl. Maskenbild: Astrid Weber (Maskenbild). Musik: Matthias Hornschuh. Darsteller: Bernadette Heerwagen (Karin Wegmann), Sebastian Ströbel (Mike Sobotka), Christoph Bach (Thomas Kruger), Jürg Löw (Vatta Wegmann), Fabian Busch (Podolski), Tim Seyfi (Garibaldi), Dagmar Sachse (Gittie), Charlotte Bohning (Tina), Stefan Szász (Willy Zwo), Andreas Windhuis (Schüppe), Heinrich Schafmeister (Borchert), Herbert Schäfer (Wassmann) u.a. Länge: 97:37 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren. Kinostart: offen (2013). Verleih: Alpha Medienkontor.

Zu Gast:

© Stefan Hering

Stefan Hering, aufgewachsen in Heubach/Baden-Württemberg. Lehre zum Bankkaufmann, zunächst Studium der Betriebswirtschaft. Dann Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München, Abteilung Produktion und Medienwirtschaft. Abschluss mit einem Regieprojekt, dem mehrfach ausgezeicheneten Mundart-Kurzfilm "Moiannacht". Parallel Abschluss in BWL. Danach Aufbaustudium Regie bei Hark Bohm an der Hamburg Media School mit drei weiteren, preisgekrönten Kurzfilmen. Seither als Regisseur tätig, als Producer bei der Münchner Produktionsfirma Drei Wünsche sowie als Drehbuchautor und Story Editor bei Constantin TV.

Wir freuen uns, Stefan Hering beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu dürfen!

© Beatrice Meier

Beatrice Meier, 1969 in Bochum geboren. Nach einem deutsch-französischen Abitur in Bochum erwarb sie an der Universität Düsseldorf ihr Diplom als Literaturübersetzerin und schrieb währenddessen für Zeitungen an Rhein und Ruhr. Seit 1995 arbeitet sie als feste Freie für Arte in Strasbourg (Texten und Sprachregie). Sie absolvierte ein Drehbuchseminar an der INA in Paris, war 2002/03 Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt der Filmhochschule München und nahm am Autorenprogramm der ifs Köln teil ("Romantic Comedy"). Sie ist Autorin von Kurzprogrammen und arbeitet an neuen Drehbüchern, vor allem Tragikomödien. "Abseitsfalle" ist ihr erstes verfilmtes Drehbuch.

Wir freuen uns, Beatrice Meier beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu dürfen!

Web-Tipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht