Slide
Mehr erfahren

11. Kirchlichen Filmfestival Recklinghausen mit Image-Film nochmal erleben

Kennen Sie schon unseren Image-Film vom 11. Kirchlichen Filmfestival? Nein? Dann schauen Sie doch mal hier.

Bildquellen: Oliver Kelch, Niko S. Reich, Markus Geeling

weitere Meldungen…

29.09.2020
KIRCHLICHES FILMFESTIVAL – SONDEREDITION:

Engagiertes Kino und begeistertes Publikum:
Kirchliches Filmfestival setzt Zeichen des Aufbruchs in Krisenzeiten

Ein starkes Zeichen gegen die Krise setzt das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen mit seiner Sonderedition. Eine sehr gute Auslastung der Kinovorstellungen, sehenswerte Filme und interessante Filmgespräche vor einem begeisterten Publikum – nach Abschluss des Festivalwochenendes vom 25. bis 27. September ziehen die Veranstalter eine rundum positive Bilanz.

„In Zeiten von Corona ist ein ebenso verantwortungsvoller wie optimistischer Neustart des Kultur- und Gesellschaftslebens notwendig. Menschen brauchen das soziale Miteinander und die gemeinsame Auseinandersetzung mit zentralen Themen unserer Zeit. Wie alle – von den Partnern und Schirmherren über die Filmschaffende und Gästen bis hin zu unserem Team – an einem Strang ziehen, hat uns zutiefst beeindruckt. Ebenso finden wir es ermutigend, dass auch in schwierigen Zeiten ein starkes Interesse an unbequemen Filmen besteht. Besonderer Dank gilt unserem Publikum, das unser Programmangebot angenommen und die Hygienemaßnahmen vorbildlich befolgt hat – im Kinosaal ebenso wie bei den Veranstaltungen. Das gibt frischen Mut und neue Kraft, um unsere Arbeit fortzusetzen,“ so Julia Borries und Joachim van Eickels vom ökumenischen Veranstalterarbeitskreis Kirche & Kino Recklinghausen.

JETZT ONLINE: Kino-on-demand für die Sonderedition KFF 2020

Unser Kinokanal ist online! Unter https://kirchlichesfilmfestival.kino-kanal.com/ finden Sie die Filme, die Sie sich im Zeitraum von Montag, 28. September 2020 bis Sonntag, 4. Oktober 2020, 24 Uhr, im Stream anschauen können. Die Kosten pro Film belaufen sich auf 5 Euro.

Freuen Sie sich auf 3 Filme aus dem Sondereditionsprogramm – FRAU STERN, INVISIBLE SUE, NUR EIN AUGENBLICK – und auf VERTEIDIGER DES GLAUBENS aus unserem Märzprogramm. Auf unserem Facebook-Kanal finden Sie kleine Einführungen zu den Filmen von Michael M. Kleinschmidt, einer der Künstlerischen Leiter unseres Festivals.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, Freude und wunderbare Filmerlebnisse!

Kirchliches Filmfestival – Sonderedition

Als Sonderedition findet das 11. Kirchliche Filmfestival Recklinghausen vom 25. bis 27. September 2020 statt. Wir freuen uns, Sie dann im Cineworld Recklinghausen begrüßen zu dürfen. Der Vorverkauf läuft. HIER können Sie Tickets bestellen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Publikationen:

14.09.2020

Kino-on-demand für die Sonderedition KFF 2020

Wir haben es angekündigt und nun folgen erste Fakten. Wir freuen uns, Ihnen in dieser besonderen Herbstedition des Kirchlichen Filmfestivals Filme aus unserem Programm auch online anzubieten. Wir möchten Ihnen unser Programm zeigen – auch zuhause, wenn Sie nicht ins Kino wollen, krank sind, oder kein Ticket bekommen haben. Es sind besondere Zeiten. Folgende Filme zeigen wir auf jeden Fall: FRAU STERN, INVISIBLE SUE, und NUR EIN AUGENBLICK. Sie werden die Möglichkeit haben, während des Festivals online auf die Filme zugreifen zu können. Ausführliche Informationen zur Filmplattform finden Sie zu Beginn der Festivalwoche auf dieser Website.

12.09.2020

DAS FESTIVAL

Im Rahmen des Festivals werden Spiel- und Dokumentarfilme zu Themen wie Menschlichkeit, Mitleiden, Ethik, Gerechtigkeit, Solidarität gezeigt. Das Festival möchte Begegnungen ermöglichen, Einblicke und Zugänge schaffen, Gespräche anregen. Zum Gespräch mit dem Publikum sind Regisseure, Autoren, Schauspieler, Produzenten und Kritiker eingeladen.

Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen wird vom ökumenischen Arbeitskreis Kirche & Kino des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen veranstaltet. Die künstlerische Leitung des Festivals verantworten Michael M. Kleinschmidt und Horst Walther vom Institut für Kino und Filmkultur (IKF).

Wir würden uns freuen, Sie beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu dürfen!

28.05.2020

Aus gegebenem Anlass ein offener Brief

Der Arbeitskreis KIRCHE und KINO hat einen offenen Brief verfasst, welcher sich mit der dramatischen Situation unseres Festivalkinos, dem Cineworld Recklinghausen, sowie den zahlreichen anderen Filmtheatern in Deutschland befasst. Wir bedanken uns für die Beachtung und bitten darum, diese Seite auch gerne zu teilen.

12.03.2020

11. Kirchliches Filmfestival wegen Corona-Virus abgesagt (Stand: März 2020)

Das Kirchliche Filmfestival findet wegen des Corona-Veranstaltungsverbots in Recklinghausen nicht wie geplant statt.

Die Veranstalter teilten in einem Pressegespräch am 12.März mit, dass sie mit der Absage einer ordnungsrechtlichen Anordnung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus nachkommen.

In welcher Form die Filme und Preisträger zu einem späteren Termin vorgestellt werden, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

24.03.2019

Rückblick 2019

Besucherrekord im zehnten Jahr! Mit knapp 4300 Gästen haben wir vom 20.-24. März 2019 zehn Jahre Kirchliches Filmfestival Recklinghausen gefeiert. 5 Tage lang haben wir in Recklinghausen gemeinsam Filme geschaut, mit unserem Publikum und unseren tollen Filmgästen diskutiert und unsere PreisträgerInnen geeehrt. Auf unser Facebook-Seite finden Sie alle Fotos und Videos zum tollen 10jährigen!

Und es ging weiter: am 10. April war der großartige Regisseur Ken Loach zu Besuch in Recklinghausen! Auch hier finden Sie Fotos und Impressionen auf unserer Facebook-Seite.

Wir feiern Jubiläum

Unseren Fans und Freunden ist es wohl schon aufgefallen. Das Jubiläumsjahr 2019 war für uns nicht nur ein Anlass, neue Formate zu entwickeln – wir haben uns auch ein neues Aussehen gegeben. Mutig, provokant und zeitgemäß, so wie das Kirchliche Filmfestival eben ist. Wir zeigen „unbequeme Filme“, die dort hinschauen, wo es weh tut und unangenehm ist – und die zeigen, dass Menschlichkeit, Solidarität und Humanität für ein gelungenes Leben gebraucht werden. Die Popcorntüte? Das Symbol für Emotionen im Kino. Die unbequeme Kirchenbank im Kinosaal? Sie haben die Wahl, welchen Platz Sie bevorzugen.

Lassen Sie sich ein auf „unbequeme Filme“, auf spannende Gäste und gute Diskussionen.